Die meisten Beilsteiner jüdischen Glaubens sind bereits vor der Machtübertragung an die Nazis im Jahre 1933 aus Beilstein weggezogen. Die Gründe hierfür sind vielfältig: Auswanderungswünsche, schlechte Arbeits- und Lebensbedingungen auf dem Dorfe, unbefriedigende Ausbildungsmöglichkeiten für die Kinder, nichtzuletzt aber auch der Wunsch zu Verwandten in größere Städte mit einem jüdischen sozialen Umfeld zu ziehen.. Ab etwa 1900 gab es kaum noch ein funktionierendes jüdisches Gemeindeleben in Beilstein. Die Anzahl der Gemeindemitglieder wurde einfach zu gering. Die jüdischen Beilsteiner, die unser Städtchen nicht Richtung Übersee verließen sondern in Deutschland verblieben, wurden wohl alle ermordet. Der derzeitige Stand der historischen Forschung kommt hier auf eine Anzahl von 13 Personen:

  1. Anger Martha, geb. Stern, geboren am 11.4.1898 in Beilstein, am 20.7.1942 von Köln nach Minsk deportiert
  2. Juhl Lina, geb.Hirsch, geb. am 5.5.1875 in Beilstein, am 21.5.1943 aus den Niederlanden deportiert nach Sobibor/Polen und dort ermordet.
  3. Koppel Berthold,geb. am 29.7.1895 in Beilstein, ermordet in Piaski/Polen, Todesdatum unbekannt.
  4. Koppel Karl, geb.4.4.1871 in Beilstein, am 16.6.1942 von Köln aus deportiert nach Theresienstadt, in Minsk ermordet, Todestag unbekannt.
  5. Koppel Mathilde, geb.9.9.1874, am16.6.1942 von Köln aus deportiert nach Theresienstadt, in Minsk ermordet, Todestag unbekannt.
  6. Koppel Theresia, geb. Geisel, geb. am 4.1.1881, am 16.6.1942 von Köln aus deportiert nach Theresienstadt, in Minsk ermordet, Todestag unbekannt
  7. Levi Eduard, geb. 26.8.1898, ermordet in Auschwitz, Todestag unbekannt.
  8. Levy Rosa, geb. Elias, geb. 17.3.1870 in Beilstein, in Auschwitz verschollen, Todestag unbekannt.
  9. Marx Irma, geb. Koppel, geb. am 23.10.1898, wurde von Worms aus nach Polen deportiert und dort ermordet, Todestag unbekannt.
  10. Simon Ida, geb.Elias, geb. 18.1.1877 in Beilstein, ermordet am 31.1.1943 in Theresienstadt .
  11. Strauss Helene, geb. Simon, geb.19.11.1858, wählte am 20.8.1942 den Freitod um Deportation zu entgehen.
  12. Stern Hermann, geb. 3.10.1896, ermordet am 6.3.1945 im Konzentrationslager Flossenbürg.
  13. Wolff Bertha, geb. Elias, geb. am 15.12.1866 in Beilstein, ermordet in Auschwitz, Todestag unbekannt.

Für Hinweise auf Vervollständigung, Erweiterung oder Korektur dieser Liste bin ich dankbar.
Rainer Vitz, Beilstein im September 2005.